hauszauber Welt

Schon wieder ein verstopfter Abfluss im Haus? Wir wissen, wie lästig Rohrverstopfungen sein können und stellen deshalb die beliebtesten Hausmittel gegen verstopfte Abflüsse in Bad und Küche vor.

Welche Hausmittel helfen bei einem verstopften Abfluss?

Wenn ein Abfluss verstopft ist, dann muss man nicht zwingend zu einem chemischen Reiniger greifen oder den Notdienst für eine professionelle Rohrreinigung kontaktieren. Schließlich können leichte Verstopfungen bereits durch hilfreiche Hausmittel gelöst werden.

Dies gilt natürlich nur unter der Voraussetzung, dass die Ablagerungen nicht zu stark sind. Bei besonders hartnäckigen Verstopfungen im Abfluss kann es unter Umständen notwendig sein, dass man sich an spezialisierte Fachkräfte wendet oder einen chemischen Rohrreiniger nutzt.

Folgende Hausmittel können leichte Abflussverstopfungen eventuell lösen:

  • Natron
  • Spülmittel
  • Backpulver
  • Waschsoda
  • Essigessenz
  • heißes Wasser

Was führt zu Verstopfungen im Abfluss?

Zu den typischen Ursachen für Rohrverstopfungen gehören Speisereste, Kaffeesatz, Fette, Öle, Haare, Seife, Blut und Shampoo, die sich oft im Siphon ansammeln und festsetzen können. Um solche Ablagerungen langfristig zu vermeiden, kann man ein Abflusssieb nutzen.

Ein Abflusssieb ist in der Regel recht erschwinglich und kann zusätzlich verhindern, dass unangenehme Gerüche im Abfluss entstehen. Schließlich werden grobe Partikel durch den Sieb aufgefangen und können somit für keinen Gestank im Abfluss sorgen.

In diesem Artikel werden neben wirkungsvollen Hausmitteln auch mechanische Abflussreiniger vorgestellt, die zur Befreiung von Rohrverstopfungen verwendet werden können. Falls nichts gegen den verstopften Abfluss hilft, sollte man sich an einen Spezialisten oder den Notdienst wenden.

Hausmittel #1 - Natron und Essigessenz

Diese zwei Hausmittel gelten als Klassiker im Haushalt und können verwendet werden, wenn der Abfluss nur leicht verstopft ist und das Wasser noch abfließen kann. Gerade Fett- und Kalkablagerungen sollen durch diese Kombination gut gelöst werden.

Bei Verstopfungen, die auf organische Bestandteile wie Haare zurückgehen, werden Natron und Essig alleine jedoch nicht helfen. Sie können nämlich keine Haare auflösen, sondern diese durch ihr anfängliches Sprudeln höchstens in Bewegung bringen.

Dass festgesetzte Haare dadurch abfließen, ist oftmals nicht der Fall, weswegen ein Natron-Essig-Gemisch bei starken Verstopfungen durch Haare denkbar ungeeignet ist. Zum schnellen und effektiven Lösen von Haaren bietet sich der „Haar Löser“ Rohrreiniger von hauszauber an.

Unser Abflussreiniger kann auch andere organische Stoffe wie Essensreste oder Blut problemlos beseitigen. Zudem ist unser Produkt in der Lage, gegen unangenehme Gerüche aus dem Abfluss vorgehen, obwohl es selbst vollkommen geruchsneutral ist.

Anwendung von Essig und Natron gegen Rohrverstopfungen

  1. Zuerst werden fünf Esslöffel Natron in den Abfluss gegeben.
  2. Direkt danach kann eine halbe Tasse Essigessenz dazu gegoßen werden.
  3. Nun entsteht aus beiden Komponenten ein sprudelndes Gemisch.
  4. Sobald es nicht mehr sprudelt, kann heißes Wasser in den Abfluss geschüttet werden, um gelöste Ablagerungen und Schmutz zu beseitigen.

Übrigens können als Alternative zu Natron auch Backpulver oder Waschsoda hervorragend in Kombination mit Essig verwendet werden. Doch obwohl es sich um ein vermeintlich harmloses Hausmittel handelt, sollte man gerade im Umgang mit Waschsoda sehr vorsichtig vorgehen.

Schließlich reagiert dieses sehr viel stärker als Natron oder Backpulver und kann sogar die Schleimhäute reizen. Da Waschsoda aufgrund dessen als Gefahrstoff gilt, sollte man bei der Verwendung unbedingt einen Mundschutz sowie Handschuhe tragen.

Hausmittel #2 - Backpulver und Essig

Anstelle von Natron kann auch Backpulver eingesetzt werden, um eine lästige Rohrverstopfung zu lösen. Hierfür wird die gleiche Menge an Natron einfach durch Backpulver ersetzt. Nach der Zugabe von Essig wird auch bei diesem Gemisch eine gewisse Menge an Kohlendioxid gebildet.

Dadurch können zumindest kleinere Rückstände sowie Partikel gelöst werden. Dieses Hausmittel bietet sich also nur bei leichteren Verstopfungen an. Bei grobem und hartnäckigem Schmutz bedarf es jedoch an alternativen Methoden.

Anwendung von Backpulver gegen leichte Abflussverstopfungen

  1. Fünf Esslöffel Backpulver in den Abfluss streuen.
  2. Anschließend eine halbe Tasse Essig dazu geben.
  3. Die Backpulver-Essig-Mischung beginnt nun zu sprudeln.
  4. Nachdem kein Sprudeln mehr zu hören ist, kann heißes Wasser in den Abfluss gegoßen werden, damit die gelösten Partikel abfließen können.

Hausmittel #3 - Spülmittel und heißes Wasser

Diese praktische Kombination löst vor allem Ablagerungen auf, die auf Fetten und Ölen basieren. Dadurch beseitigt es zugleich unangenehme Gerüche, die mit dieser Art von Verschmutzung in der Regel einhergehen.

Gerade bei regelmäßiger Nutzung können Spülmittel und heißes Wasser dazu beitragen, dass das Rohr frei von Fettablagerungen bleibt und sich kein unangenehmer Gestank im Abfluss bildet. Die Anwendung ist denkbar einfach und ein Spülmittel findet sich in nahezu jedem Haushalt.

Zur Vorbeugung von eingetrockneten Fettschichten kann auch die alleinige Zugabe von heißem Wasser in den Abfluss genügen. Um Ressourcen zu schonen und sich das Kochen des Wassers zu ersparen, kann man heißes Kochwasser nutzen, das bei der Zubereitung von Gerichten anfällt.

Anwendung von Wasser und Spülmittel für freie Rohre

  1. Zwei Esslöffel Spülmittel in den betroffenen Abfluss geben.
  2. Eine Tasse kochendes Wasser nachgießen.
  3. Das Konzentrat für etwa 15 Minuten einwirken lassen.
  4. Zum Schluss erneut mit Wasser nachspülen.

Hausmittel #4 - Gebissreiniger-Tabs

Dass dieses Hausmittel gegen Rohrverstopfungen verwendet werden kann, dürfte den meisten nicht bekannt sein. Dabei können Gebissreiniger-Tabletten sehr gut gegen leichte Verstopfungen eingesetzt werden.

Ähnlich wie bei anderen Hausmitteln hört man auch bei Gebissreinigern ein leichtes Zischen, das vergeht, sobald sich die Tablette aufgelöst hat. Die meisten Gebissreiniger setzen reaktive Sauerstoffverbindungen frei, die unter anderem Keime töten können.

Ferner enthalten sie ebenfalls waschaktive Tenside, die dank ihrer guten Reinigungsleistung zur Entfernung von Ablagerungen beitragen können.

Anwendung eines Gebissreinigers gegen Abflussverstopfungen

  1. Zuerst etwas heißes Wasser in den Abfluss laufen lassen.
  2. Danach eine Gebissreiniger-Tablette dazugeben. Je nach Größe kann es eventuell erforderlich sein, dass man sie zerkrümelt.
  3. Die Reinigungstablette sollte so lange einwirken, bis sie sich aufgelöst hat. Eine Einwirkzeit von 10 bis 15 Minuten genügt in der Regel.
  4. Zum Schluss mit warmem Wasser nachspülen.

Wenn keine Hausmittel helfen: Mechanische Rohrreinigung selbst vornehmen

Bei größeren Verschmutzungen, die sich nicht mit einfachen Hausmitteln entfernen lassen, kann die Anwendung von mechanischen Rohrreinigern angebrachter sein. In solchen Fällen handelt es sich nämlich oftmals um groben Schmutz, der sich hartnäckig im Rohr festgesetzt hat.

Und wie bereits erwähnt, können grobe Ablagerungen mit üblichen Haushaltsprodukten wie Natron oder Essig meistens nicht entfernt werden. Doch mithilfe von physischer Einwirkung einer Saugglocke bzw. eines Pömpels kann das Problem möglicherweise schnell gelöst werden.

Der größte Vorteil eines Pömpels ist, dass bei der Anwendung keine Fehler unterlaufen können, die zu einer Schädigung des Rohrs führen. Im schlimmsten Fall kann es lediglich vorkommen, dass man die Verstopfung einfach nicht lösen kann.

Außerdem sind Saugglocken eine chemikalien- und umweltfreundliche Methode, um den Abfluss wieder frei zu bekommen. Bei anderen mechanischen Rohrreinigern hat man ebenfalls den Vorteil, dass sie eine Rohrreinigung ohne Chemikalien ermöglichen. Dafür ist das Risiko für Schäden bei unsachgemäßer Nutzung viel höher.

Pömpel zur schnellen Abflussreinigung

Ob es sich um Haare, Essensreste oder andere grobe Verschmutzungen handelt, mit einem Pömpel können lästige Rohrverstopfungen im Regelfall gut entfernt werden. Durch wechselnden Druck, der mit einer Saugglocke erzeugt wird, gelangt der Schmutz aus dem Abfluss.

Übrigens lautet die fachsprachliche Bezeichnung für eine Saugglocke auch Ausgussreiniger, Gummisauger oder Abflussstampfer. Den meisten Personen ist das praktische Konstrukt mit Gummiglocke und Holzgriff jedoch eher als Pömpel, Pümpel oder Plümper bekannt.

Die Anwendung einer Saugglocke erfordert keine speziellen Vorkenntnisse und ermöglicht eine chemikalienfreie Reinigung des Abflusses:

  • Der Pömpel wird mittig über den Abfluss platziert und fest nach unten gedrückt.
  • Falls weitere Öffnungen wie beispielsweise ein Überlauf vorhanden sind, sollten diese mit einem feuchten Lappen abgedeckt werden.
  • Nun ausreichend Wasser in das Becken laufen lassen, bis die Saugglocke vollständig überdeckt ist.
  • Anschließend wird der Pömpel abwechselnd auf und ab bewegt. Dabei sollte er nicht von dem Abfluss gehoben werden.
  • Dies sollte mehrmals wiederholt werden. Zwischendurch kann die Saugglocke aus dem Becken genommen werden, damit das eingelassene Wasser durch die eventuell gelösten Ablagerungen wieder abfließen kann.
  • Falls dies nicht der Fall sein sollte, kann das Pumpen weitere Male vorgenommen werden. Sollte dies zu keiner Lösung führen, kann ein anderes Mittel verwendet oder der Notdienst kontaktiert werden.

Rohrspirale gegen hartnäckig verstopfte Rohre

Eine Rohrspirale ist ein wirksamer mechanischer Rohrreiniger, der oft eingesetzt wird, wenn eine Saugglocke nicht mehr helfen kann. Sie eignet sich also für hartnäckig verstopfte Abflüsse und Rohre.

Wer aber noch keinerlei Erfahrung im Umgang mit einer Reinigungsspirale hat, der sollte während der Nutzung des mechanischen Abflussreinigers äußerst vorsichtig sein. Grundsätzlich können Rohrspiralen bei Verstopfungen durch Haare, Papier oder Fett gut eingesetzt werden.

Bei Ablagerungen, die seit Jahren bestehen oder auf größere Fremdkörper zurückgehen, besteht die hohe Gefahr, dass die unsachgemäße Nutzung der Spirale die Rohrleitungen beschädigt. In solchen Fällen sollte man daher eine Fachperson oder den Notdienst beauftragen.

Ansonsten kann die Verwendung einer Rohrspirale folgendermaßen ablaufen:

  1. Die Rohrspirale wird behutsam in den Abfluss eingeführt und bis zur Rohrverstopfung geschoben.
  2. Anschließend wird die Kurbel im Uhrzeigersinn gedreht. Dabei wird ein leichter Druck auf die Spirale ausgeübt.
  3. Falls sich die Verstopfung gelöst hat, kann die Rohrspirale vorsichtig aus dem Rohr gezogen werden. Sollte die Spirale hingegen haken, darf man nicht daran reißen, sondern sollte sie ziehend gegen den Uhrzeigersinn drehen und achtsam entfernen.
  4. Zum Schluss kann das Rohr gründlich mit Wasser durchgespült werden.

Siphon ausbauen bei vollständiger Rohrverstopfung

Wenn weder Hausmittel noch mechanische Rohrreiniger weiterhelfen können, dann kann unter Umständen der Ausbau des Siphons ratsam sein, um die Verstopfung zu entfernen. Für den Ausbau werden ein Eimer sowie ggf. eine Rohrzange und ein Waschlappen benötigt.

Der Siphon befindet sich unterhalb des Waschbeckens und bezeichnet den geschwungenen Teil des Abflussrohrs. Die Aufgabe des Siphon ist es, zu verhindern, dass Gerüche der Kanalisation über den Abfluss aufsteigen. Deswegen bezeichnet man ihn auch als Geruchssperre.

Wenn eine Verstopfung im Siphon vorliegt und dieser abgebaut wird, ist die Geruchsbelastung entsprechend intensiv. Dafür kann er gründlich gereinigt werden und nach erfolgreichem Einbau seine Aufgabe als Geruchssperre wieder zufriedenstellend erfüllen.

In der Regel befinden sich die meisten Ablagerungen an der tiefsten Stelle des Siphons. Bei alten und stark verkrusteten Siphons ist ein Ausbau mit anschließender Reinigung oft nicht mehr möglich, weswegen ein kompletter Austausch womöglich sinnvoller sein kann.

Der Ausbau eines Siphons kann folgendermaßen erfolgen, wobei man sich bei Unsicherheiten lieber an eine Fachperson wenden sollte:

  1. Zunächst wird ein Eimer unter den Siphon gestellt.
  2. Danach kann der Siphon an beiden Enden mit der Hand aufgeschraubt werden, insofern es sich um eine Installation aus Kunststoff handelt. Bei Metallarmaturen wird hingegen der behutsame Einsatz einer Rohrzange sowie eines Waschlappens notwendig. Für eine genauere Anleitung sollte man sich an eine Fachperson wenden
  3. Nun kann der Siphon abgenommen und nach unten gedreht werden, damit der Inhalt abfließen kann. Zur gründlicheren Reinigung kann ebenfalls eine Flaschenbürste verwendet werden.
  4. Bevor der Siphon wieder angeschraubt wird, kann er zusätzlich mit Wasser ausgespült werden, damit sämtliche Verschmutzungen entfernt werden.

Unser Geheimtipp: Der Haar Löser Rohrreiniger von hauszauber

Wer auf der Suche nach einem effizienten und hochwirksamen Rohrreiniger ist, der sollte unbedingt unseren „ Haar Löser“ Rohrreiniger kennenlernen. Es handelt sich hierbei um einen chemischen Abflussreiniger, der pflanzenbasierte Zuckertenside enthält.

Die Basis unseres Rohrreinigers ist eine Kaliumhydroxidlösung, die in der Lage ist, organische Bestandteile wie Haare, Öle, Essensreste oder Papier in kürzester Zeit aufzulösen und dadurch eine besonders schnelle und angenehme Rohrreinigung ermöglicht.

Anders als bei Hausmitteln sind zum Lösen von Rohrverstopfungen nicht mehrere Durchgänge hintereinander nötig und im Gegensatz zu mechanischen Abflussreinigern ist das Risiko einer falschen Anwendung bei einem flüssigen Rohrreiniger viel geringer.

Die entsprechende Menge wird einfach vorsichtig in den Abfluss gegoßen, wo sie dann für eine bestimmte Zeit einwirken sollte. Danach wird mit reichlich Wasser nachgespült, sodass die gelösten Ablagerungen abfließen können.

Unser hauszauber Rohrreiniger kann nicht nur typische Verstopfungen auflösen, sondern auch unangenehme Gerüche beseitigen. Das Bemerkenswerte hieran ist, dass das Produkt selbst vollkommen geruchsneutral ist.

Während der Anwendung sollte man eine angemessene Schutzkleidung, eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen. Ferner sollte das Produkt stets außerhalb der Reichweite von Kindern gelagert werden.

Bei einer vollständigen Abflussverstopfung sollte man auf die Nutzung von Hausmitteln sowie chemischen oder mechanischen Rohrreinigern verzichten und lieber den Notdienst kontaktieren, damit das Rohr von Fachpersonen befreit werden kann und Materialschäden vermieden werden.

Im Notfall den Rohrreinigungsnotdienst kontaktieren

Wie bereits in diesem Artikel erwähnt wurde, sollte bei extremen Verstopfungen eine gezielte Kanalreinigung durch den Notdienst bzw. professionelle Rohrreinigungsfirmen erfolgen. Dadurch kann das Problem behoben und größere Schäden vermieden werden.

Ein professioneller Rohrreinigungsnotdienst kann bei folgenden Anliegen helfen:

  • bei einem nicht ablaufenden Abwasser
  • bei verstopfter oder überlaufender Hebeanlage
  • bei nicht funktionierenden Entwässerungs- und Kanalsystemen
  • bei hartnäckigen Verstopfungen in WC, Badewannen, Duschen, Küchenspülen, Waschbecken oder Abflüssen im Keller

Erreichbarkeit des Notdienstes

Ein seriöser Notdienst sollte an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag erreichbar sein, denn je nach Stärke der Verstopfung muss es in einigen Fällen sehr schnell gehen. An Feiertagen, am Wochenende oder in den Nachtstunden sind die Kosten des Notdienstes entsprechend höher.

Dafür kann man sich sicher sein, dass der Installateur seine Arbeit zufriedenstellend erfüllen und die Verstopfung in kürzester Zeit auf professionelle Weise sowie zu fairen Konditionen entfernen wird.

Bei exorbitanten Preisen sollte man jedoch hellhörig werden und sich eventuell ein Angebot eines anderen Unternehmens einholen. In jedem Fall ist es empfehlenswert, sich vor der Durchführung der Arbeiten über sämtliche Kosten aufklären zu lassen.

Gründe für eine vollständige Abflussverstopfung

Es gibt viele Auslöser für starke bzw. vollständige Verstopfungen des Abflusses. Glücklicherweise können die meisten von ihnen vermieden werden, wodurch extreme Rohrverstopfungen langfristig vorgebeugt werden.

Zu typischen Ablagerungen, die sich besonders hartnäckig in Rohren festsetzen können, gehören Haare, Kalkablagerungen, Feuchttücher, Bauschutt sowie Intimtextilen wie Tampons und Binden. Der Rohrreinigungsnotdienst kann Abhilfe bei Verstopfungen aller Art verschaffen.

Professionelle Rohrreinigung mit Motorspirale

In der Regel nutzen Fachpersonen und Installateure spezielle Motorspiralen, die über 20 Meter tief in das Rohrsystem eindringen können. Dadurch werden selbst tieferliegende Verstopfungen problemlos gelöst.

Wer Experten beauftragt, riskiert zudem keine Materialschäden und kann sich nach erledigter Arbeit des Installateurs an einem freien Rohr erfreuen. An dieser Stelle soll erwähnt werden, dass selbst bei fairen Konditionen mit relativ hohen Kosten für eine professionelle Rohrreinigung zu rechnen ist.

Deswegen ist es empfehlenswert, dass man seine Rohre bestmöglich sauber hält, indem man auf die Entsorgung von Ölen, Fetten, Speiseresten und anderen Dingen im Abfluss verzichtet und stattdessen regelmäßig kochendes Wasser darin eingießt, um übliche Verschmutzungen zu lösen.

Fazit zur Rohrreinigung mit Hausmitteln

Eine Rohrreinigung mit einfachen Hausmitteln bietet sich vor allem bei leichten Verstopfungen und zur Vorbeugung von Ablagerungen an. In hartnäckigeren Fällen ist die Anwendung eines guten chemischen Abflussreinigers womöglich sinnvoller.

Für eine chemikalienfreie Abflussreinigung kann man zu mechanischen Rohrreinigern greifen, die abgesehen vom Pömpel bei falscher Nutzung ein hohes Risiko für Materialschäden bergen. Ansonsten kann auch der Siphon ausgebaut und gründlich gereinigt werden.

Falls keine der oben genannten Methoden hilft oder eine vollständige Abflussverstopfung vorliegt, sollte lieber eine professionelle Rohrreinigungsfirma oder der Notdienst kontaktiert werden. Hierbei ist es wichtig, dass man sich vorher über die Kosten aufklären lässt.

FAQ

Welches Hausmittel hilft bei einem verstopften Abfluss?

Es gibt viele Hausmittel, die bei Rohrverstopfungen helfen können. Dazu zählen unter anderem Natron und Essig, die zusammen ein sprudelndes Gemisch ergeben, das leichte Ablagerungen lösen kann.

Wie oft kann man sein Rohr mit Hausmitteln reinigen?

So oft wie es nötig ist, wobei bei starken und hartnäckigen Verstopfungen des Abflusses oftmals alternative Methoden eingesetzt werden müssen. Mit Hausmitteln können jedoch leichte Verschmutzungen im Abfluss sehr gut beseitigt werden.

Was macht man bei einem verstopften Waschbecken?

Abhängig von der Stärke der Verstopfung kann man vorerst mit einem Hausmittel vorgehen. Hierfür gibt man einfach 5 Esslöffel Backpulver und eine Tasse Essig in den Abfluss. Sobald das Gemisch nicht mehr sprudelt, kann man mit kochendem Wasser nachspülen.

Was löst Haare im Abfluss auf?

Unser hauszauber „ Haar Löser“ ist ein sehr effizienter Rohrreiniger, der organische Bestandteile wie Haare, Fette, Öle, Blut, Speise-, und Seifenreste problemlos auflösen kann. Zudem ist unser Abflussreiniger absolut geruchsneutral und kann unangenehme Gerüche im Abfluss beseitigen.